Biografie

(engl. version below)

Ich wurde 1991 in Dresden geboren. Nach Schule und FSJ Kultur studierte ich zunächst Psychologie an der Friedrich Schiller Universität Jena, wo ich mich mit dem Denken, Erleben und Handeln des Menschen beschäftigte. Darauf folgte die Ausbildung zur Performerin, Regisseurin, Choreografin und Autorin im Studiengang „Physical Theatre“ der Folkwang Universität der Künste Essen.

Meine künstlerischen Fähigkeiten und Interessen reichen von Musik, Text, Regie und Schauspiel über Masken-, Puppen- und Objekttheater hin zu Performance Art, Tanz und Akrobatik. Unabhängig der Mittel steht im Fokus meiner Arbeiten jedoch letztlich das gemeinsame Theatererlebnis von Performer*in und Zuschauer*in: das Teilen von Emotionen, Geschichten, Bildern über die Grenzen der Sprache hinaus. In meinen choreografischen Arbeiten interessiere ich mich vor allem für die Grenzen von Tanz und Theater; für Rhythmik und Gegensätze sowie eine persönliche und gleichzeitig clowneske Performer- Haltung.

Meine solistischen Kurzstücke führe ich auf verschiedenen internationalen Tanz- und Physical Theatre Festivals auf. Mit meinem Solo „brainjogging“ wurde ich 2017 durch das internationale Tanzfestival SoloDuo NRW&Friends mit dem Preis „beste Performerin“ , und 2019 durch das Explosive Festival Bremerhaven mit dem Publikums-Jury Preis ausgezeichnet. Durch das Landesbüro freie darstellende Künste wurde ich für den Förderpreis des Landes für junge Künstlerinnen und Künstler 2018 nominiert.

Seit 2014 arbeite ich mit Ivo Schneider im SÄCHSISCHE SCHWEIZ kollektiv. Seit 2017 bin ich Gründungs- und Vorstandsmitglied des Physical Theatre Netzwerk und seit 2014 aktives Mitglied der cheers for fears Initiative. Ich glaube, dass Austausch und Vernetzung die stärksten Mittel zur Entwicklung hochwertiger künstlerischer Arbeiten sowie für ein politisches Standing im Dialog für faire Arbeitsbedingungen für Kulturschaffende darstellen.


 

SASKIA RUDAT was born 1991 in Dresden. After her Studies in Psychology at the Friedrich-Schiller-Universität Jena, she entered the Folkwang University of the Arts to study “physical theatre” in order to become a physical actress, a mover and a maker of performing arts. Her interests include theatre, music and text, as well as dance, acrobatics, choreography, performance art, object theatre and scenography. Together with Ivo Schneider, she founded the theatre company SÄCHSISCHE SCHWEIZ kollektiv which created three full length performances as well as many different small formats.

In her works as a soloist and choreographer, she is researching on the connection between abstract movement and specific imagination, audience connection, rhythm, and clownish but pure performer attitude in movement composition. She is performing her short solo works in international physical theatre and dance festivals. Her piece „braingogging“ was awarded with the price for the “best Performer” by the international SoloDuo dance festival in 2017, and with the Audience-Jury Price by the Exposive Festival in 2019. In Autumn 2019, Saskia Rudat will create her first full length Solo Show.

Since 2017, she is engaging in the Physical Theatre Netzwerk to improve visibility and working conditions of physical theatre artists in the district of NRW.